Mediation

von Frau Englbrecht

Wortwolke Mediation

Umgang mit Konflikten

Unser Schulleben ist durch Offenheit und Freundlichkeit geprägt. Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern tragen jeden Tag dazu bei, ein gutes Miteinander zu ermöglichen, in dem sich alle zugehörig fühlen können. Zum Zusammenleben von Menschen gehören aber auch Konflikte, deren Bewältigung ein wichtiger Bestandteil in der Entwicklung der Kinder ist. Die bewusste Auseinandersetzung mit Konflikten sowie das Erlernen und Erleben konstruktiver Konfliktlösungsstrategien prägen unser Schulleben. Hierbei üben die Kinder ihrem Alter entsprechende sinnvolle und gewaltfreie Lösungsmöglichkeiten. Die körperliche wie seelische Unversehrtheit eines jeden Kindes steht dabei im Mittelpunkt. Wir wollen Konflikte zwischen den Schülerinnen und Schülern zeitnah und lösungsorientiert gemeinsam bearbeiten.

Da es großes Potential birgt, wenn Gleichaltrige untereinander ihre Konflikte lösen, unterstützen an unserer Schule Peer-Mediator*innen bei der konstruktiven Konfliktlösung. Sie haben oft einen unmittelbareren Zugang zu den Problemen der in etwa gleichaltrigen Konfliktparteien und können die Normen und Moralvorstellungen dieser oft besser berücksichtigen. Auch erweist sich das niedriegere Machtgefälle unter Gleichatrigen – ganz im Gegensatz zu dem zwischen Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern – als vorteilhaft. Zudem gehen die Schülerinnen und Schüler gestärkt aus dem Prozess hervor, wenn sie sich aktiv an der Lösungsfindung beteiligen. So haben sie die Chance, die neu gewonnenen Erkenntniss in einen nächsten Konflikt zu übertragen. Deshalb legen großen Wert auf die Ausbildung von Peer-Mediator*innen.

 

Mediatorinnen und Mediatoren

An unserer Schule ist die Ausbildung von Mediatorinnen und Mediatoren (Streitschlichter*innen) daher eine Selbstverständlichkeit geworden. Interessierte Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen werden in Kooperation mit der Jugendbildungsstätte Kaubstraße zu Mediatorinnen und Mediatoren (Streitschlichter*innen) ausgebildet. Sie setzen sich mit den Themen Konflikte und Streit sowie deren Lösungen auseinander, lernen spielerisch und mit Hilfe verschiedenster Übungen den wesentlichen Ablauf einer Mediation kennen und trainieren das selbständige Durchführen von Mediationen in Rollenspielen.

In der 6. Klasse werden die ausgebildeten Kinder als Mediatorinnen und Mediatoren der Schule aktiv und haben einmal pro Woche Dienst. Sie vergeben selbständig die Termine und informieren die Lehrer*innen. Außerdem sind die Mediatorinnen und Mediatoren in den Hofpausen auf dem Schulhof an ihren Warnwesten für alle zu erkennen. Sie bieten ihre Hilfe an, begleiten die Kinder zu den aufsichtsführenden Lehrkräften und unterstützen diese bei der Aufklärung kleinerer Streitigkeiten. Darüber hinaus gibt es jeden Tag für alle Kinder die Möglichkeit, sich bei schwierigen Konflikten mit dem Konfliktpartner zu einer Mediation anzumelden. Inzwischen bieten die Mediatorinnen und Mediatoren pandemiebedingt nun auch Online-Mediationen an. An drei intensiven Projekttagen haben sich die Schülerinnen und Schüler damit auseinandergesetzt, wie es möglich ist, auch in dieser schwierigen Zeit für andere da zu sein und bei der Konfliktlösung zu unterstützen. Wöchentlich treffen sich die Mediatorinnen und Mediatoren und besprechen schwierige Streitschlichtungen, diskutieren verschiedene Lösungsmöglichkeiten und organisieren ihre Arbeit.

Verantwortliche Mediatoren im Schuljahr 2020/2021 (PDF)


Mediationen jetzt auch online!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Akzeptieren Weiterlesen